Mundgeruch - Ursachen und Abhilfe


Die Mundgeruch-Ursachen sind in etwa 80% der Fälle im Mund, bzw. Rachenraum zu finden. Erkrankungen des Magens spielen, anders als häufig angenommen, lediglich eine geringe Rolle.

Der wissenschaftliche Name von Mundgeruch ist Halitosis oder Foetor ex ore. Der Geruch ist auf flüchtige Schwefelverbindungen zurückzuführen. Die bekannteste ist Schwefelwasserstoff (H2S). Diese Gase entstehen meistens durch die bakterielle Zersetzung von Nahrungsmittelresten in Zahnzwischenräumen oder auf der Zunge.


Hauptursachen:

Mangelnde Mundhygiene bzw. Zungenhygiene:
Hier sind es insbesondere die Essensrückstände, die im Mundraum von Bakterien zersetzt werden. Als Nebenprodukt entstehen Schwfelverbindungen. Einfache Abhilfe bietet neben der Zahnbürste das Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide und natürlich das regelmäßige (2 x pro Tag) Entfernen des Zungenbelages mittels eines Zungenkratzers.

Karies:
Bei Karies kann nur der Zahnarzt helfen. Allerdings entstehen auch bei schlechten Kronen Zwischenräume, in denen sich Essensreste ansammeln können.

Wurzelerkrankungen der Zähne:
Auch hier sollte der erste Weg zum Zahnarzt führen.

Mangelnde Speichelproduktion:
Altersbedingt gibt es häufig eine geringe Speichelproduktion. Auch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten kann dazu führen. Der Körper besteht zu 2/3 aus Wasser. Wer nicht täglich Wasser trinkt, trocknet seinen gesamten Körper aus. Dies macht sich schnell im Rachen bemerkbar und führt zu einem trockenen Mund. Auch Menschen, die beruflich viel Reden müssen, leiden unter einem trockenen Mund und damit auch häufig unter Mundgeruch.

Regelmäßiger Alkoholkonsum:
Alkohol wirkt dehydrierend. Außerdem riecht natürlich der Alkohol selbst sowie seine Zerfallsprodukte.

Rauchen:
Der Rauch von Zigaretten enthält hunderte verschiedener Substanzen. Außerdem lagern sich Schwebeteilchen auf den Zähnen und der Zunge ab. Ein Zungenkratzer leistet sehr gute Dienste, den Belag, und damit den Geruch einfach und schnell zu beseitigen!

Parodontose / Entzündungen des Zahnfleisches:
Auch in diesem Fall sollte der Zahnarzt konsultiert werden.

Stark riechende Lebensmittel, wie z.B. Knoblauch oder Zwiebeln:
Gelegentliches Essen führt nur zu kurzzeitigen Gerüchen. Wer jedoch täglich Knoblauch, insbesondere rohen Knoblauch ißt, dürfte nicht nur aus dem Mund, sondern praktisch 'aus allen Poren' duften.


Weitere Ursachen:

Neben den Hauptursachen, die 80% der Fälle ausmachen, gibt es noch zahlreiche andere Ursachen, hauptsächlich Krankheiten.

Infektionen im Rachenraum oder Nasenraum wie z.B. Rhinitis, Sinusitis und ähnliche Erkrankungen

Mandelentzündung

Entzündungen der Nasennebenhöhlen

chronische Bronchitis

Magenschleimhautentzündung / Gastritis

Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit)

Tumore (selten)

regelmäßige Einnahme schwefelhaltiger Medikamente

während des Fastens


Abhilfe und generelle Tipps:

Zunächst sollte man bei Mundgeruch die Zahn- und Mundhygiene verbessern. Neben regelmäßigem Putzen der Zähne bietet sich die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide an. Der Zahnarzt gibt hier gerne Hilfestellung. Bis vor ca. 30 Jahren in Deutschland kaum bekannt, gibt es Zahnseide mittlerweile sogar beim Discounter. Es ist die günstigste Variante nicht nur seine Zähne, sondern auch sein Zahnfleisch zu pflegen und Geruch zu vermeiden.

Bisher in Europa kaum verbreitet sind Zungenkratzer. In Asien, insbesondere in Indien gehört das Reinigen der Zunge zum täglichen Morgenritual. Eher würden viele Inder wahrscheinlich auf das Putzen der Zähne verzichten, als auf das einfache, und völlig unschädliche Abschaben des Belages der Zunge mittels eines einfachen Zungenkratzers, meistens hergestellt aus Edelstahl. Da sich auf der Zunge, besonders im hinteren Drittel Essensreste besonders leicht ablagern können, ist hier auch die Abhilfe ganz einfach. Der Vorteil eines Zungenkratzers gegenüber einer Zungenbürste ist, daß damit die Reinigung auch Menschen leicht fällt, die unter einem Würgereflex leiden.

Sollten die Maßnahmen zur Mundhygiene nicht greifen, so ist medizinische Hilfe anzuraten. Der erste Gang sollte dann zum Hals-Nasen-Ohrenarzt sein. Er kann klären, ob im Rachenraum eine Erkrankung vorliegt. Infrage kommen Entzündungen der Mandeln, der Nasennebenhöhlen oder des Rachens.

Fällt die Diagnose negativ aus, so hilft möglicherweise ein Internist weiter. Er wird dann den Magen-Darm-Trakt auf Störungen und Krankheiten hin untersuchen.

Auch ein Lungenfacharzt kann behilflich sein bei der Diagnose entsprechender Krankheiten und kann auch hier den Mundgeruch-Ursachen auf den Grund gehen.


Diese Domain wird verkauft - Hier klicken!

Zungenreiniger

Erfahren Sie jetzt, wie Sie Mundgeruch ganz leicht wegwischen können!
Jederzeit - in nur 10 Sekunden!Zungenreiniger gegen Mundgeruch

Erfahren Sie mehr über Zungenschaber...